21. ZfTM-Konferenz

TKG-Novelle 2020, Glasfaseranschlüsse und 5G-Mobilfunknetze: Aktuelle Schlüsselthemen für Telekommunikationsmärkte in Deutschland

Hier möchten wir Ihnen gerne die Referenten unserer 21. ZfTM-Konferenz kurz vorstellen:

Univ.-Prof. Dr. Torsten J. Gerpott

Prof. Gerpott leitet seit April 1994 den Lehrstuhl Unternehmens- und Technologieplanung, Schwerpunkt Telekommunikationswirtschaft an der Mercator School of Management der Universität Duisburg-Essen. Zudem war er im Juli 1996 Mitbegründer der Dialog Consult GmbH, einem Beratungsunternehmen, das vor allem TK-Netzbetreiber und große TK-Anwender bei strategischen und operativen Planungsentscheidungen unterstützt. Vor seiner Berufung auf einen Universitätslehrstuhl arbeitete Prof. Gerpott sechs Jahre für eine US-amerikanische Top-Management-Consulting-Firma. Insgesamt verfügt er somit über fast 25 Jahre Beratungserfahrung im TK-Sektor und hat rund 20 Jahre wissenschaftliche Expertise in diesem Bereich gesammelt. Prof. Gerpott ist seit 1998 Mitglied des Wissenschaftlichen Arbeitskreises Regulierung der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen. Er hat mehr als 480 deutsch- und englischsprachige Aufsätze und Monographien veröffentlicht und mehr als 300 Vorträge auf nationalen sowie internationalen Konferenzen primär zu Themen mit Bezug zur Telekommunikation gehalten.


Carsten Gottschalk

Carsten Gottschalk ist seit 1.08.2017 als Vice President Regulatory Affairs and Projects bei der Deutschen Telekom AG tätig. Er verantwortet dort die Führung der Verwaltungsverfahren vor der Bundesnetzagentur sowie die regulatorische Betreuung der geschäftlichen Aktivitäten der Telekom Deutschland GmbH.

Herr Gottschalk verfügt über eine breite Managementerfahrung im Telekommunikationssektor. Er war zwischen 2008 und 2017 als Head of Carrier Management bei 1&1 Telecom GmbH tätig und hat dort das Carrier Management und den Regulierungsbereich aufgebaut und geleitet. Darüber hinaus hat er den Bereich der Kundenzufriedenheit verantwortet.

Herr Gottschalk ist Rechtsanwalt und hält einen MBA der University of Wales.


Dr. Christoph Clément

Dr. Christoph Clément ist seit Juni 2014 Mitglied der Geschäftsleitung („Executive Committee“) der Vodafone Deutschland. Als Chief Legal and External Affairs Officer verantwortet er die Bereiche Recht, Public Affairs, Regulierung, Compliance und Corporate Security. Zugleich ist er Vorsitzender des Aufsichtsrats der Unitymedia GmbH und Mitglied des Aufsichtsrats der Vodafone Kabel Deutschland Holding AG.

Der studierte Jurist ist seit über 25 Jahren in der Branche tätig. Vor seinem Wechsel zu Vodafone war er ab 2005 General Counsel und Mitglied der Geschäftsleitung von Kabel Deutschland, die er 2010 mit an die Börse brachte. Von 1998 bis 2005 war er in verschiedenen Managementpositionen für den Mobilfunkanbieter E-Plus tätig, zuletzt in der Geschäftsleitung als Executive Director Corporate Services. Zuvor war Christoph Clément von 1992 bis 1998 bei der VEBA AG, wo er das nationale und internationale Geschäftsfeld Telekommunikation mit aufbaute. 1996 war er zudem Geschäftsführer des Initiativkreis Ruhrgebiet.


Dr. Peter Knauth

Dr. Peter Knauth ist Diplom-Volkswirt und Ministerialrat im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Er leitet dort das Referat „Grundsatzfragen sowie regulierungs- und wettbewerbspolitische Fragen der TK- und Postpolitik“. Von 1991 bis 1997 war Dr. Knauth in verschiedenen Funktionen im Bundesministerium für Post und Telekommunikation tätig. Von 1987 bis 1991 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für VWL, insbes. Verkehrspolitik und Raumwirtschaftslehre, der Universität Würzburg. Von 2002 bis 2012 war er Vorsitzender des Aufsichtsrates des Wissenschaftlichen Instituts für Infrastruktur und Kommunikationsdienste, Bad Honnef.


Bernhard Palm

Bernhard Palm hat an der Fachhochschule in Aalen Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Zunächst war er als Leiter After Sales bei Orenstein & Koppel tätig. Danach übernahm er die Leitung der Niederlassung Oberbayern Ost Technik bei der BayWa. Anschließend wurde Herr Palm Leiter der Kommunalen Betreuung, Energievertrieb und Marketing bei der EnBW ODR AG und wurde als Prokurist Mitglied der Geschäftsführung. Später wechselte er innerhalb der EnBW ODR AG auch als Mitglied der Geschäftsleitung in den Bereich Technik und Betrieb und begleitete weiterhin die Themen Marketing und Kommunale Betreuung. Von 2008 bis 2011 war er auch als Vorstand beim Elektrizitätswerk Weißenhorn tätig. Seit 2011 ist Herr Palm CEO der NetCom BW GmbH in Ellwangen. Seit 07.2019 auch CEO bei der Plusnet GmbH.


Michael Bergeritz

Michael Bergeritz ist seit 1997 einer der geschäftsführenden Gesellschafter des privatwirtschaftlichen, überregionalen Telekommunikationsanbieter eifel-net GmbH. Aufgrund der umfangreichen Erfahrungen im Bereich Planung und Förderung zunehmend mit dem Unternehmen auch für andere TK-Unternehmen, Landkreise und Städte aktiv um den Breitbandausbau durch alternative Carrier voranzubringen. Seit mehreren Jahren Vorstandsmitglied in BREKO, dem größten Branchenverband für Breitband.


Hans-Ullrich Schneider

Hans-Ullrich Schneider, geboren am 10. August 1965 in Limburg/Lahn, studierte in Wuppertal Elektrotechnik und Sicherheitstechnik.

Nach seinem Studium arbeitete Hans-Ullrich Schneider in Leinfelden-Echterdingen im Produktmanagement bei einem Systemdienstleister für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben.

1998 trat Hans-Ullrich Schneider in die Wirtschaftsberatungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers AG (PwC) ein. Zu Beginn seiner Laufbahn bei PwC arbeitete er im Bereich Regulierungsberatung für Telekommunikationsunternehmen. Im Jahr 2004 wurde ihm die Aufgabe übertragen, den Bereich Regulierungsberatung für Energieversorger bei PwC zu entwickeln.

Im Sommer 2008 wechselte Hans-Ullrich Schneider in die Energiebranche und übernahm die Geschäftsführung der Wirtschaftsbetriebe und der Stadtwerke Coesfeld GmbH im Münsterland.

Zum 1. Juli 2010 wurde Hans-Ullrich Schneider zum Geschäftsführer der Stadtwerke Hilden GmbH und deren Tochtergesellschaften bestellt.

Hans-Ullrich Schneider ist Mitglied im Bundesvorstand und im Landesgruppenvorstand NRW des Verbandes Kommunaler Unternehmen sowie im Gruppenausschuss „Versorgungsbetriebe und Flughäfen“ des Kommunaler Arbeitgeberverbandes NRW.


Thomas Heutmann

Thomas Heutmann ist Leiter des Referates 226 (Richtfunk, Flug-, Navigations- und Ortungsfunk) bei der Bundesnetzagentur. Er ist seit 1992 bei der Bundesnetzagentur (und den Vorgängerbehörden Bundesamt und Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation) tätig. Er begann als Referent im Referat für Funkdienstübergreifende Frequenzkonzepte und internationale Angelegenheiten der Frequenzregulierung. 2000 übernahm er die Leitung des Referates für internationale Mobilfunk-Frequenzkoordinierung und bundesweite Mobilfunknetze. Von 2005 bis 2011 leitete er das Referat für Satellitenfunk, Kurzzeitfrequenznutzungen und zivil/militärische Frequenzkoordinierung. Seit 2011 ist er Referatsleiter für Richtfunk, Flug-, Navigations- und Ortungsfunk. Das Referat ist auch zuständig für die Antragsbearbeitung für 5G-Campusnetze.

Herr Heutmann studierte an der TU Braunschweig Elektrotechnik mit Schwerpunkt Hochfrequenztechnik.


Walter Haas

Herr Walter Haas ist Dipl. Ingenieur Nachrichten- und Feinwerktechnik mit mittlerweile mehr als 30 Jahren Erfahrung in der Telekommunikationsbranche.

Er begann seine Karriere als Entwicklungsingenieur und hatte später verschiedene Managementpositionen bei mittelständigen Unternehmen der Telekommunikations-Messtechnik inne.

In einer Kooperation realisierte er ab 2001 erste Projekte für Huawei in Europa.
Seit 2004 ist Herr Haas direkt bei Huawei Deutschland in verschiedenen Managementfunktionen für den technischen Vertrieb oder als General Manager für Key Accounts tätig. Derzeit ist Herr Haas zuständig für die Bereiche New-Business Development, Marketing und Consulting.

Darüber hinaus ist Herr Haas Unternehmenssprecher und in zahlreichen Branchenverbänden aktiv; so ist er z.B. Huawei Vertreter im Hauptvorstand des BITKOM.

 


Dr. Christoph Bach

Dr.-Ing. Christoph Bach ist seit November 2017 Chief Technology Officer im Service Provider Segment bei Ericsson in Deutschland. In dieser Funktion arbeitet er mit einer Vielzahl von Service Providern und Industriekunden in Deutschland, der Schweiz und Niederlande zusammen.

Nach einer Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FernUniversität Hagen arbeitete er von 1995 bis 1999 in der Netzentwicklung von RWE Telliance und anschliessend o.tel.o communications. Seit 1999 arbeitet er in verschiedesten Managementpositionen mit Fokus auf Pre-Sales, Strategie und Geschäftsentwicklung bei Ericsson in Europa.


Dirk Kretzschmar

Dirk Kretzschmar, Jahrgang 1962, ist Diplom-Ingenieur für Informationstechnik und seit mehr als 15 Jahren IT Security Experte.

Im Juni 2015 wurde Dirk Kretzschmar zum Geschäftsführer der TÜV Informationstechnik (TÜViT) in Essen berufen. 2017 übernahm er Verantwortung für den Geschäftsbereiche IT und wurde Mitglied der Konzerngeschäftsleitung der TÜV NORD GROUP. Im Januar 2018 gründete er eine neue Gesellschaft „IT Secure Communications“ mit Sitz in Berlin, in welcher die IT Security Beratung für Betrieb und Planung von Telekommunikations- und IT Netzen gebündelt werden.

Nach dem Studium der Informationstechnik arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Planung, Dimensionierung und Routing sowie Adressierung von Datennetzen bei der Telekom in Berlin. Mit dem Wechsel nach München zur Siemens AG 1990 war er über 15 Jahre in verschiedenen Managementpositionen im Projektmanagement, Produktmanagement, Marketing und Business Development tätig. Von 1999 an leitete Herr Kretzschmar die internationale technische Vertriebsorganisation für IT Plattformen und Applikationen im Mobilfunk.

Mit dem Wechsel 2006 zu EADS Secure Networks verantwortete er den Organisations- und Projektaufbau sowie die Prozessgestaltung für den Systemliefervertrag und Betrieb des deutschen digitalen Polizeifunknetzes BOSNET und war zusätzlich für das operative Geschäft, Entwicklung und Service der Firma in Deutschland verantwortlich.

2009 übernahm er als COO das weltweite operative Geschäft der Rohde & Schwarz PMR und gestaltete aktiv den Geschäftsübergang an die chinesische Firma Hytera. 2011 wurde Herr Kretzschmar Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter des Vertriebes und Leiter der Entwicklung Kryptosysteme bei Rohde & Schwarz SIT in Berlin.